Die Servettiennes holen drei Punkte in Zürich und sind nun Tabellenerste der NLA. Kapitänin Maeva Sarrasin erzielte das einzige Tor der Partie.


Die Grenat reisten am Samstag nach Zürich, um gegen GC auf dem Campus zu spielen. Die Grasshoppers stehen auf dem letzten Tabellenplatz, doch die Genferinnen wollen den Gegner nicht unterschätzen, da sie wissen, dass die Mannschaft von Trainer Grüter Potenzial hat.

Die Servettiennes starten gut in das Spiel und pressen hoch. Nach nur 4 Minuten und einem langen Ballhalten schickt Sandy Maendly ihre Kapitänin, Maeva Sarrasin, in die Tiefe. Diese dribbelt die Torhüterin aus und schiebt ein.

In der restlichen Zeit der ersten Hälfte sieht es nach einem Mittelfeldkampf aus, da beide Mannschaften Mühe haben, den Weg zum gegnerischen Tor zu finden. Die Grenat erarbeiten sich trotzdem zwei Torchancen. In der 19. und in der 41. Minute hätten Fleury und Sarrasin Servette etwas Luft verschaffen können.

Die zweite Halbzeit schlägt einen anderen Ton an. Die Zweikämpfe werden härter und das Spiel wird angespannter. Der Schiedsrichter verpasst es, eine klare Linie zu haben und den Zürcherinnen Karten für grenzwertige Eingriffe zu zeigen. Die Situation eskaliert und gegen Ende des Spiels erhitzen sich die Gemüter. Der Schiedsrichter wählt endgültig seine Seite und verweist zwei Genferinnen des Platzes. Di Pasquale (75.) und Serrano (81.) müssen frühzeitig in die Kabine.   

Die Grenat müssen die letzte Viertelstunde zu neunt bestreiten und zeigen eine grossartige Kampfbereitschaft. Erstmalig siegen sie auf dem GC-Campus und sie stehen zum ersten Mal in der Geschichte auf dem ersten Tabellenplatz. Die Spielerinnen von Eric Sévérac wissen, dass der Weg noch lang ist und dass sie einen kühlen Kopf werden bewahren müssen, wenn sie ihr Ziel weiterhin verfolgen möchten.

Nun steht die Länderspielpause an. Unsere Spielerinnen Maendly und Thalmann stossen ab Montag zur Nationalmannschaft. Sie werden am 4. Oktober in Vilnius gegen Litauen und am 8. Oktober in der Stockhorn Arena in Thun gegen Kroatien in der EM-Qualifikation auflaufen.

Das nächste Spiel der Servettiennes ist ein Spitzenkampf. Es findet am 12. Oktober um 16 Uhr in Balexert statt. Die Genferinnen empfangen den FC Basel.

Allez Servette!