Der Dienstag 17. September wird in der Servette-Geschichte bleiben: zum ersten Mal empfing der Servette FC die zahlreichen Leiter der Genfer Fussballschulen.


Seit mehreren Saisons leben die Fussballschulen wieder auf. Dank dem Engagement von leidenschaftlichen Fussballliebhabern ist das Angebot zur Freude der Kinder, der Erzieher und der Eltern so gross wie noch nie.

Der Amtseintritt von Jean-Claude Baertschi, neuem Kantonalen Leiter des 5er Fussballs, sowie die aktive Beteiligung aller Fussballverantwortlichen in den unterschiedlichen Mannschaften sind die Initialzünder dieser Erneuerung.

Sébastien Fournier, Kantonaler Technischer Leiter, betont, dass ca. 2000 Kinder letzte Saison auf den Genfer Plätzen spielten. Das ist Rekord.

«Es gibt eine unglaubliche Arbeitsgruppe», erläutert José Polidura, Leiter des Gemeinschaftsfussballs beim Servette FC, «begeisterte Fussballliebhaber, die ihre Arbeitsstunden zu Gunsten der Kinder nicht zählen, was manche Eltern gelegentlich vergessen. Freude steht im Vordergrund. Das Ziel ist, dass die Kinder am Ende jeder Aktivität mit einem Lächeln nach Hause gehen.»